Privat


Das curriculum vitae findet sich via Link. Alternativ dazu bietet sich der folgende Text an, welchen ich ursprünglich zu einem Zeitpunkt geschrieben habe, an den ich mich nicht mehr erinnern kann. Ich habe ihn im Laufe der Jahre immer wieder aktualisiert, weil er mir für die Delete-Taste dann doch einfach zu schade war.

Kindheit und Schulzeit

Ich bin ein 74-er Ur-Thuner. Baby-Schwimmen, Kitas und Spielgruppen kannte ich damals noch nicht. MuKi-Turnen hingegen fand ich toll. Der Kindergarten (Schönau, 1 Jahr), dauerte jeweils von 9 – 11 Uhr, auch samstags. Am liebsten spielte ich mit Bauklötzen oder im Sandkasten. Der Schuleintritt erfolgte naturgemäss im Frühling. In der Primarschule (Gotthelf, 4 Jahre) hatten wir noch Gartenbau. In der Sekundarschule (Strättligen, 5 Jahre) konnten wir Latein belegen.

Sport und Kultur

Ich bin Musiker, Sportler und Bühnenmensch bei Feldversuchen in Schlagzeug, Klavier, Gitarre – Vortragsniveau in Trompete, Fanfare, Alphorn. Ich spielte bei den Kadetten (150-Jahre-Jubiläum), in der Feldmusik Strättligen und im Musikverein Steffisburg, beim FC Thun, bei Wacker und beim MTV Strättligen (Fuss-, Hand- und Volleyball) und im Cabaret Zapfenzieher.

Natur und Freizeit

Ich bin Bewegungsmensch, outdoor-freak und Naturliebhaber beim Eishockey, Ski fahren, Snowboarden (Saanenland), Saunabaden, Tauchen (Malediven), Stand-up-paddling, Schwimmen (See), Biken, Wandern (Berg), Joggen, Vita Parcours (Wald), Velo fahren, Inlineskating, Segway (Stadt), Bräteln (Lamm), Reisen (Schottland), Lesen (Dan Brown), Kreuzworträtseln, Theater (Freilicht), Kino (open air).

Pilot und Lehrer

Ich war Pilot. Leider blieb ich mit 17 Jahren kurz nach der ersten Solovolte in der Selektion hängen. Also wurde ich Primar- und Reallehrer (alle Fächer, alle Klassen), Sekundarlehrer phil. hist. (Sprachen, Sport), Berufsfachschullehrer (Allgemeinbildung) und Ausbilder FA (Erwachsenenbildner). Und blieb auf dem Boden mit einem ersten Occasions-Auto (VW Käfer) und einem alten Töff (Vespa).

Armee und Ausbildung

Ich war Kanonier bei den Panzerminenwerfern (Militär). Wir verschossen Munition mit Rak Rohr, Panzerfaust, Maschinen- und Sturmgewehr, Pistole, Minenwerfer, Handgranaten. Später war ich bei der Rekrutierung und moderierte Orientierungstage. Mit dem Engagement als Gemeinderat war dann im Range eines Hauptmannes Schluss.

Ich bezeichne mich als authentisch, genau, genügsam, robust und ausdauernd.

Familie und Haustier

Unser Hochzeitsmotto lautete „Glück“. Dieses geniessen wir und daran arbeiten wir. Die Familie genoss und geniesst trotz Rund-um-Beschäftigung immer höchsten Stellenwert. Brigitte (43), Janis (15), Noëmi (12), Malin (9) und ich (44) möchten zwar einen Hund, aber nur Teilzeit. Am liebsten samstags und sonntags. Und auch nur, wenn‘s gerade passt. Also lassen wir es.

Lebenszentrum und Mobilität

Wir wohnen verdichtet auf einer der kleinsten Privatparzellen Thuns (212 m2). Für sich, aber in Gesellschaft, mit unverbaubarer Aussicht auf Niesen und Stockhorn, direkt am Sportplatz, was will der Mensch mehr? Die Bereitschaft zum Wegziehen ist gleich null. Ausser in den Ferien. Da geht nichts über Spontaneität. Deshalb entspricht uns die Form des caravanings (Wohnmobil, Wohnwagen) bestens.

Kulinarisches und Ästhetisches

Nein sagen kann ich nicht zu Fondue, Raclette, Älplermakarone, Weizenbier, Valpolicella Ripasso Superiore, Zigarre (Robusto), Whisky, Cognac oder Grappa. Wasser kommt vor Süssgetränken, das 10-Korn-Brot vor der Züpfe, fürs Spiegelei brauchts keine Butter. Dennoch bleibt der Traum vom Sixpack bisher unerfüllt. Die Hartnäckigkeit ist zu klein, der Anteil Genussmensch zu gross.

Wunder und Höhepunkte

Neben den Geburten der eigenen Kinder bleibt mir als Topereignis die Besteigung des Breithorns (4‘164 m.ü.M.) in bester Erinnerung. Das macht zwar unheimlich Eindruck (auch mir), ist aber für fast alle möglich, denn die Sportanlagen führen bis aufs Klein Matterhorn (3‘883 m.ü.M.). Und die tollen Bergführer für den Rest sind Profis.

Wünsche und Träume

Ein Haus ist also gebaut, ein Baum gepflanzt, ein Kind gezeugt. Nun möchte ich noch fliegen, klettern, Berg steigen, Skitouren machen, eine Alphütte kaufen, Unternehmer sein, ein Buch schreiben. Ich denke, dass ich in diesem Leben nicht mehr alles unterbringen werde, gehe allerdings auch nicht davon aus, dass auf uns eine zweite Gelegenheit wartet.

Inhalte werden geladen...
Inhalte werden geladen...
Inhalte werden geladen...
Inhalte werden geladen...
Inhalte werden geladen...